Big Bill Broonzy

Big Bill Broonzy

Big Bill Broonzy Post War Years 2

Big Bill Broonzy

Geboren: 26. Juni 1903, Scott County
Gestorben: 14. August 1958, Chicago
Letztes Album: The Southern Blues

In den 1930er Jahren wurde Broonzy bekannt als einer der wichtigsten Künstler in der Chicago Blues-Szene. Während dieser Zeit spielte er mit anderen Top-Blues-Künstlern in Chicago, wie Memphis Minnie, Tampa Red, Jazz Gillum, Lonnie Johnson und John Lee „Sonny Boy“ Williamson.

Im Jahr 1938 gibt Broonzy ein berühmtes „Spiritual und Swing John Hammond Konzert“ in der Carnegie Hall in New York City. Dies war das erste Mal, dass er vor einem weißen Publikum spielte. Nach diesem Konzert, beginnen die Menschen ihn „Big Bill“ Broonzy zu nennen.

Er war einer der bekanntesten Blues-Gitarristen und hat über 260 Blues-Songs aufgezeichnet, darunter Feelin ‚Low Down, Remember Big Bill, Make Me Getaway und Big Bill Broonzy Sings Country Blues. Seine Karriere dauerte fünf Jahrzehnte lang, wo er vom Mississippi bis nach Chicago und sogar nach Europa, reiste.

Er starb leider 1958 an Kehlkopfkrebs.
Im Jahr 1980 wurde er in die Blues Foundation Hall of Fame aufgenommen.

Big Bill Broonzy Musik bei Amazon anhören und downladen

Kommentar verfassen

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Zum Absenden des Kommentars bitte die Gleichung lösen, Danke!